Sportwetten ABC


Das Sportwetten ABC

2-Weg-Wette:

Bei dieser Wettform gibt es nur 2 Mögliche Ausgänge. Entweder gewinnt Team 1 oder Team 2. Am bekanntesten ist diese Wettform wohl beim Tennis, da hier nun mal kein unentschieden eintreten kann. Weiterhin wird diese Wettform auch beim Basketball angeboten. Hier kann es zwar nach regulärer Spielzeit unentschieden stehen, jedoch wird hier ja in der overtime ein Sieger ausgespielt.

1 / X / 2
Die klassischste aller Wettformen. Hierbei wird entweder auf Sieg Team 1, unentschieden X oder Sieg der Auswaertsmannschaft 2 getippt.

à Ergebnis unentschieden, zB. 1:1
1
à Sieg der Heimmannschaft, Z.B. 1:0
2
à Sieg der Auswärtsmannschaft, z.B. 0:1

A
Ante-Post-Wette

Dies ist eine sogenannte Langzeitwette, also eine Wette die erst in der Zukunft entschieden wird. Ein Beispiel wäre z.B. „Wer wird Meister in der 1. Bundesliga“

Asian Handicap

Durch asiatische handicap Wetten lassen sich spezielle Wetten zusammenbauen. Man kann z.B. einem Team einen Vorsprung von +0,5 Tore geben. Spielen beide Mannschaften unentschieden würde man seine Wette trotzdem gewinnen.
Hier ein Überblick und Beispiele zum besseren Verständnis:

ah0 – Im Falle des unentschieden erhält der Wetter den Einsatz zurück
Bsp. Dortmund – Bayern
Tipp: ah0 Dortmund
Möglichkeiten
1:0 à voller Gewinn
0:0 à Einsatz zurück
0:1 à voller Verlust

ah+0,25 – Team erhält einen Torvorsprung von 0,25 Toren. Tritt das unentschieden ein erhält man die Hälfte des Gewinns.
Bsp. Dortmund – Bayern
Tipp: ah+0,25 Dortmund
Möglichkeiten
1:0 à voller Gewinn
0:0 à halber Gewinn (Einsatz x Quote / 2)
0:1 à voller Verlust

ah+0,5 – Team erhält einen Torvorsprung von 0,5. Wenn das eigene Team unentschieden spielt, erzielt man vollen Gewinn. Verliert das eigene Team mit 0:1 hat man vollen Verlust.

ah+0,75 – Team erhält einen Torvorsprung von 0,75 Toren. Beim unentschieden erhält man die vollen Gewinn. Verliert das eigene Team mit einem Tor Unterschied, hat man nur halben Verlust.

Bsp. Dortmund – Bayern
Tipp: ah+0,75 Dortmund
Möglichkeiten
1:0 à voller Gewinn
0:0 à voller Gewinn
0:1 à halber Verlust
0:2 à voller Verlust

ah+1 – Team erhält ein ganzes Tor Vorsprung. Wenn das eigene Team mit einem Tor Unterschied verliert, erhält man seinen Einsatz zurück.
Bsp. Dortmund – Bayern
Tipp: ah +1 Dortmund
Möglichkeiten
1:0 à voller Gewinn
0:0 à voller Gewinn
0:1 à Geld zurück
0:2 à voller Verlust

ah-0,25 Team Team startet mit -0,25 Toren. Wenn das getippte Team unentschieden spielt, hat man halben Verlust
Bsp. Dortmund – Bayern
Tipp: ah-0,25 Dortmund
Möglichkeiten
1:0 à voller Gewinn
0:0 à halber Verlust
0:1 à voller Verlust

ah-0,75 Team startet mit -0,75 Toren. Wenn das getippte Team nur mit einem Tor Vorsprung gewinnt bekommt man nur halben Gewinn.
Bsp. Dortmund – Bayern
Tipp: ah-0,75 Dortmund
Möglichkeiten
1:0 à halber Gewinn
0:0 à voller Verlust
2:0 à voller Gewinn

ah-1 Team startet mit einem Tor weniger. Wenn das getippte Team unentschieden spielt gibt es cashback.
Bsp. Dortmund – Bayern
Tipp: ah-1 Dortmund
Möglichkeiten
1:0 à voller Gewinn
0:0 à voller Gewinn
0:1 à Cashback
0:2 à voller Verlust

Diese Formen gehen in der gleichen Form weiter

B

Back
Der Begriff back wird häufig auch im Zusammenhang mit der Wettbörse Betfair genannt. Die Back Wette bezeichnet die klassische Wette auf ein Ergebnis oder ein Ereignis. Das Gegenstück wäre die Lay Wette die wir weiter unten erklären.

Banker
Ein Banker bezeichnet eine Wette die als vermeintlich sicher angesehen wird und dessen eintreffen mit mehr als hoher Wahrscheinlichkeit gesehen wird. Häufig haben solche Banker sehr niedrige Quoten und werden gerne in Kombinationen gespielt um eine höhere Gesamtquote zu erzielen.

Big Bet
Wetten die mit einem sehr hohen Einsatz gespielt werden

Buchmacher
Buchmacher sind Anbieter bei denen Interessenten Ihre Sportwetten platzieren können.

C

Cash Back
Beim Cash Back gibt es 2 Zusammenhänge.
a) Buchmacher werben zur Neugewinnung von Kunden häufig mit sogenannten Cash Back Optionen. Dies bedeutet der neue Kunde zahlt z.B. 100€ auf sein neues Wettkonto ein und kann dann eine 1. Wette in genau dieser Höhe platzieren. Verliert er diese Wette werden diese 100€ vom Buchmacher zurückerstattet und das Konto weist auch weiterhin die eingezahlten 100€ auf. Gewinnt der Neukunde die Wette darf er das Geld + Gewinn der Wette behalten. Quasi eine 1. Wette ohne Risiko.
Die 2. Form tritt in Zusammenhang mit speziellen Wettformen auf (asian handicap) Hierbei kann sich der Sportwetter beispielsweise durch das ah0 auf ein bestimmtes Team gegen das unentschieden absichern. Gewinnt das eigene Team, gewinnt man seine Wette. Tritt das unentschieden ein erhält man seinen Einsatz zurück.

D

Double
Ist ein Begriff aus dem Bereich der Kombinationswetten. Hierbei werden 2 verschiedene Wett platziert. Zum Gewinn der Wette müssen beide Tipps richtig sein

Doppelte Chance
Bei der doppelten Chance wird auf 2 mögliche Ausgänge gewettet um die Chancen auf ein richtiges Wettergebnis zu erhöhen. Die Quoten sind bei dieser Wettform natürlich weitaus geringer und man sollte sich immer bewusst sein das mit dieser Art der Wette weitaus mehr richtige Ergebnisse benötigt werden um dauerhaft im Plus zu sein. Mögliche Formen sind:
1/X – X/2 – 1/2

Draw No Bet:
Auch gleichzusetzen mit dem bereits beschriebenen ah0. Man sichert sich also gegen das unentschieden ab und erhält im Falle des unentschieden seines Einsatz zurück.
Beispiel: siehe asiatisches handicap ah0

E
Einzahlungsbonus:
Vor allen Dingen Online Buchmacher bieten den sogenannten Einzahlungsbonus. Neukunden erhalten hier also einen Bonus (richtet sich häufig Prozentual nach dem Einzahlungsbetrag) auf Ihr Konto gutgeschrieben wenn Sie ein neues Konto angemeldet haben und Ihre erste Einzahlung tätigen. WICHTIG! Bitte informieren Sie sich immer über die Bonusbedingungen da der gezahlte Bonus auch immer diverse Male umgesetzt(also gewettet) werden muss. Besonders wenn hier auch noch Mindestquoten gefordert werden oder diverse Wettformen ausgeschlossen werden, kann sich dies relativ schwierig gestalten.

Ergebniswette:
Bei der Ergebniswette wird auf ein konkretes Endergebnis eines Events gewettet. Zum Beispiel auf ein 2:0 in einer Partie. Die Quoten sind natürlich dementsprechend hoch, da auch die relative Wahrscheinlichkeit sehr gering ist.

Torschütze:
Auch hier haben wir eine spezielle Wettform. Viele Buchmacher bieten die Torschützenwetten an. Hier kann man z.B. tippen: 1. Torschütze bei einem bestimmten Event. Diese Wettform bietet mitunter gute Quoten und wenn sogar noch diverse Hintergrundinformationen bekannt sind: Bsp. Spieler XYZ schießt definitiv Elfmeter oder wird als alleinige Spitze auftreten, kann sich dich als sehr interessant erweisen.

F
Free Bet:
Auch hier haben wir eine Promotionenaktion die häufig von Buchmachern verwendet wird. Der Neukunde erhält eine sogenannte „Freebet“ Das heißt die 1. Wette die platziert wird (meist nur in einer bestimmten Höhe) wird vom Buchmacher erstattet und ist somit risikofrei, gewinnt man, kann man natürlich den Gewinn behalten und dieser wird dem Wettkonto gutgeschrieben

H
Halbzeit/Endstandwette:
Viele Buchmacher bieten die Möglichkeit der Halbzeit/Endstandswette an. Eigentlich werden hier beide Halbzeiten unabhängig von einander betrachtet und das Ergebnis der Halbzeit und des Endstandes getippt werden.
Bsp. Dortmund – Bayern München
Tipp: Dortmund gewinnt die 1. HZ / 2. HZ unentschieden
Damit diese Wette gewonnen wird muss Dortmund die 1. HZ gewinnen. In der 2 HZ muss das Ergebnis unentschieden sein (ohne Einbeziehung des Ergebnisses der 1. HZ)
Beispiele für Ergebnisse damit die Wette gewonnen wird:

HZ – 2:0

HZ – 1:1

Endstand also 3:1 – Wette ist gewonnen
Beispiel für eine verlorene Wette:

HZ – 1:0

HZ – 0:1

Endstand: 1:1 – Wette ist verloren

Diese Art der Wette kann auch auf den korrekten Halbzeitstand/Endstand angewendet werden.
Bsp. Tipp 1. HZ 1:0 / Endstand 1:1
Hier muss also zur Halbzeit bzw. zum Endstand exakt die getippten Ergebnisse eintreten.

Handicapwette:

Bei dieser Wettart erhält ein Team ein oder mehrere Tore Vorsprung, welche am Schluss der Begegnung zum regulären Ergebnis hinzugerechnet werden. Gewinnentscheidend ist somit nicht das offizielle Ergebnis, sondern das Ergebnis plus die vorgegebenen Tore. Diese Form der Wette kann besonders dann interessant sein, wenn ein Team als wesentlich stärker erachtet wird. Das Handicap gleicht die stärkeren und schwächeren Mannschaften aus und ermöglicht damit, bessere Preise auf einen normalerweise klaren Favoriten zu bekommen bzw. die Gewinnchancen eines normalerweise schwächeren Kandidaten zu erhöhen. Beispiel: Beim Spiel Dortmund – 1860 wird das Handicap 0:1 vorgegeben. Das heißt, dass 1860 mit einem Tor Vorsprung ins Spiel geht. Ihre Wette auf ein Unentschieden gewinnt erst dann, wenn das Spiel mit 1:0 oder jedem anderen 1-Torvorsprung-Sieg für Dortmund ausgeht. Eine Wette auf Sieg 1860 gewinnt jedoch bereits dann, wenn das Spiel tatsächlich Unentschieden endet.

Head-to-Head:
Die head 2 head findet man häufig beim Rennsport (Pferde, oder auch Motorsport)
Diese Wette bedeutet das 2 Teilnehmer aus dem Gesamtfeld gewählt werden und getippt wird wer am Ende besser platziert sein wird. Bei einem Tipp h2h Teilnehmer A gegen Teilnehmer B à Sieg Teilnehmer A ist es uninteressant ob Teilnehmer A zwangsläufig ein Rennen komplett gewinnt, wichtig ist er muss in der Schlussplatzierung vor Teilnehmer B in das Ziel kommen.

Highroller:

bezeichnet einen Wetter der mit sehr hohen Einsätzen spielt, wobei es hier keine speziellen Grenzen gibt, ab wann man als solcher bezeichnet wird, denn hohe Einsätze definiert jeder anders.

I
In-Play: Dies bezeichnet die Möglichkeit des Livewettens, also Wettabgabe während das Spiel schon läuft. Die Quoten werden je nach Spielverlauf ständig angepasst.

J

K
Kombiwette:
Bei der Kombinationswette können und werden mehrere Wett Tipps mit einander kombiniert. Zusammen erhält der Tipper dann natürlich auch eine entsprechend höhere Quote, wobei natürlich die Prozentuale Wahrscheinlichkeit, dass dieses Ergebnis eintritt abnimmt.
Beispiel:
Dortmund – Bayern – Tipp 1 – Quote: 2,0
Bremen – Hannover – Tipp 2 – Quote: 2,0
Kombiquote: 4,0


L

Langzeitwette:

Auch häufig Zukunftswetten genannt. Hier kann auch Dinge in getippt werden die noch in (ferner) Zukunft liegen. Häufiges Beispiel sind hier Tipps auf den Meister einer Saison in einer bestimmten Liga. Z.B wer wird Bundesligameister 2009/2010

Lay:
Das Laywetten ist ein Begriff der durch Wettbörsen entstanden ist. Hierbei kann der Tipper sozusagen selbst als Buchmacher auftreten und Wetten anbieten. Diese Wettform kann zum Beispiel bei der Wettbörse Betfair gespielt werden
· Livewette: siehe auch Inplay

M
Money Line Wetten:
Ist ein Begriff für Einzelwetten

N
No-bet:
Dieser Begriff wird genutzt um verständlich zu machen dass eine spezielle Sportwetten Tipps oder auch ein bestimmtes Event besser nicht gewettet werden sollte. Die Gründe sind vielseitig. Grundsätzlich kann die Aussage „no Bet“ aber von unterschiedlichen Parteien unterschiedlich betrachtet werden.

O
Over:
Oder auch over/under – hierbei wird auf die Anzahl der Tore im Spiel gewettet. Die ursprünglichste Form ist das over/under 2,5.
Beim over 2,5 müssen zum Gewinn der Wette mindestens 3Tore fallen
Beim under 2,5 dürfen maximal 2,5 Tore fallen. In unseren Beispielen zeigen wir ihnen weitere Möglichkeiten des under/over

P
Platzwette:

Auch diese Wette wird häufig beim Rennsport genutzt. Es wird getippt das ein bestimmter Teilnehmer am Ende des Events auf einen bestimmten Platz stehen wird. Z.B. Platz 3.


Punter:

ist der englische Begriff für einen Wetter / Glücksspieler

Q
Quote:
Die Quote ist der Zahlenschlüssel den ein Buchmacher auf eine bestimmte Wette anbietet. Die Quote entspricht auch der relativen Wahrscheinlichkeit mit der das zu tippende Ergebnis eintritt.

Weitere Infos zu Wettquoten

Quotenschlüssel:

Im sogenannten Quotenschlüssel kann man errechnen wie hoch die geplante Marge eines Buchmachers bei einer angebotenen Wette ist. Bei einer 3-Weg-Wette kann man mit der Formel 1 geteilt durch (1 / Quote Sieg1 + 1 / Quote Unentschieden + 1 / Quote Sieg2) * 100 den Prozentsatz errechnen zu dem der Buchmacher bei idealer Annahme der Wetten, die Einsätze wieder auszahlt. Der Wert liegt normalerweise bei 90-95%, was also bedeutet, dass für den Buchmacher im Schnitt zwischen 5 und 10% der Einsätze als Gewinn-Marge übrig bleiben. Ein Wert von 100% würde „faire Quoten“ bedeuten. Für Quotenschlüssel wird auch der Begriff Auszahlungssschlüssel verwendet.

R
Rollover:
Wie schon weiter oben beschrieben, bieten Buchmacher für Neukunden häufig einen Einzahlungsbonus an. Neukunde zahlt also z.B. 100€ ein und Erhält vom Buchmacher noch einmal 100€ als Einzahlungsbonus. In fast allen Fällen sind solche Bonuszahlungen aber mit Bedingungen verbunden. Der Rollover bezeichnet die Höhe, wie oft ein Einzahlungsbetrag +(Bonus) umgesetzt werden muss bevor man berechtigt ist, diesen wieder auszuzahlen.
Beispiel:
Kunde zahlt 100€ ein und erhält 100€ Bonus.
Laut Bonusbedingungen beträgt der Rollover 5x auf Einzahlungsbetrag+Bonus.
Dies bedeutet das 200€ 5x getippt werden müssen bevor man auszahlungsberechtigt ist.
Anders ausgedrückt muss der Kunde also Wetten in Höhe von 1000€ platzieren bevor dieses Geld wieder ausgezahlt werden kann.
Bitte lesen Sie die Bonusbedingen der Wettanbieter sehr genau. Mitunter werden die Bonuszahlungen an so extreme Bedingungen geknöpft das man schon sehr viel Tippen muss um überhaupt mal wieder einen € auszahlen zu können. Vereinzelt müssen sogar gewissen Mindestquoten eingehalten werden oder es dürfen sogar nur spezielle Wetten getippt werden.

S
Siegwette:
Einfach Wette auf den Sieg einer Mannschaft oder auch eines Teilnehmers eines Rennens

Spezialwette:
Spezialwetten gibt es wirklich unzählige. Besonders bekannt dafür sind z.B. Bwin oder auch Bet365. Hier kann auf wirklich alles getippt werden, wer hat Anstoß, wieviel Nachspielzeit gibt es. Es gibt viele Spezialwetten die sicherlich sinnvoll genutzt werden können. Wetten auf z.B. „wer hat Anstoß“ sind jedoch nun wirklich reine Glückswetten da sie überhaupt nicht beeinflusst werden können. Die Chance auf diese Wette ist z.B. 50/50. Wenn hier Bwin also eine 1,85er Quote anbietet sollte jedem bewusst sein, das man mit solchen Wetten auf längere Sicht nur verliren kann.

Spreadwette:

Spreads oder Spreadwetten sind klassische amerikanische Wetten, bei denen Teams fiktiv einen Vorsprung bekommen. Zum tatsächlichen Ergebnis wird also ein Vorsprung hinzugezählt bzw. ein Rückstand abgezogen. Beispiel: Die L.A. Lakers treten bei den Dallas Mavericks an. Die Buchmacher geben den Gästen einen 6-Punkte-Vorsprung. Dem Heimteam wird hingegen ein 6-Punkte-Handicap auferlegt. Endet das Spiel mit einem 99:94-Sieg für Dallas, haben Sie Ihre Wette gewonnen, wenn Sie auf die Lakers gesetzt haben (denn zu den erzielten 94 Punkten werden 6 addiert)!

Stake:
Der Stake bezeichnet die Höhe des Einsatzes auf eine Wette.

Sure-Bets:

Sure Bets oder Arbitrage waren lange Zeitz sehr beliebt. Durch die vielen verschieden Quoten die die Wettanbieter auf verschiedene Events angeboten haben, konnte man sich solche Sure-Bets bauen. Am leichtesten lässt sich eine Sure-Bet an einer 2 Weg Wette erläutern.
Bsp. Tennis:
Boris Becker – Andre Agassi
Quote Sieg Boris Becker – 2,0
Quote Sieg Andre Agassi – 2,2

Nun lässt sich also der Einsatz auf beide Ergebnisse so verteilen das man egal wer gewinnt einen 100%igen Gewinn hat.
Solche Sure-Bets sind in der heutigen Zeit nur noch schwer zu finden da die Wettanbieter über spezielle Tools ihre Quoten ständig anpassen und solche Wetten nur eine kurze Zeit am Markt sind.


T

Trixie:
Die Trixie ist eine Form der Kombinationswette. Hier werden genau 3 Events / Quoten zu einer Gesamtquote getippt.

U
Under: Siehe auch Over.

Underdog:
Dies bezeichnet auch den sogenannten Außenseiter. Spielt also ein absoluter Favorit gegen einen Aussenseiter wird dieser häufig als underdog bezeichnet. Die Quoten auf einen Sieg des Underdogs sind natürlich dementsprechend hoch.

V
Value-Bet:
Unter Valuebet oder Value versteht man eine Quote, die klar über der Erwartung liegt. Rechnet man bei einem Ereignis z.B. mit einer 50%igen Wahrscheinlichkeit, ist eigentlich jede Quote von über 2,0 Value.

W
Wager: Amerikanisch Englisch für „Wette“.

X
X: X oder 0: Unentschieden.

Y
· Yankee:

Eine Systemwette bestehend aus vier Spielen mit sechs Doppel-, vier Dreifach- und fünf Vierfachwetten, was eine Totale von insgesamt elf Wetten macht.


Z

Grundlage ist das Sportwetten ABC von Wettbasis aus dem Teile übernommen worden sind

Blogverzeichnis